OSMAN ESTATE - Immobilien & Beratung - Exklusive Immobilien in der Türkei
Yachthafen türkische Ägäis Marmaris Göcek

UNTERNEHMEN

Ferienhäuser werden in der Türkei in großem Umfang gekauft. Rechtlich stellt dies kein besonders Problem dar.

Nach der offiziellen Statistik haben über 100.000 Ausländer in der Türkei Immobilien gekauft, mehr als ein Fünftel davon sind Deutsche. Damit liegen sie an der Spitze. Die meisten Käufe erfolgen in der Provinz Antalya, nämlich ca. ein Drittel, es folgt die Provinz Mugla, in der Bodrum, Fethiye und Göcek liegen, mit ca. einem Sechstel der Käufe.
 
Beschränkungen  für den Erwerb von  Ferienhäusern wie in den Niederlanden, Österreich oder in Griechenland gibt es in der Türkei nicht.
 
Politisch umstritten und nunmehr rechtlich ausgeschlossen ist nur der Verkauf von großen Immobilien (über 2,5 Hektar) an Ausländer. Dementsprechend gibt es für kleine Immobilien wie Ferienhäuser oder  -wohnungen nur eine 10-%-Grenze. In keiner Provinz dürfen mehr als 10  Prozent der Immobilien an Ausländer verkauft werden.  Bisher ist man nirgendwo auch nur  in die Nähe dieser Grenze gekommen.
 
Allerdings ist denkbar und im Grundbuchgesetz vorgesehen, dass die Regierung in Zukunft einmal neue Grenzen festlegt, indem sie kleinere Bezirke verfügt, in denen die 10 %-Grenze nicht überschritten werden darf. Davon wird aber nur der Neuerwerb in der Zukunft berührt sein.

Vor der Eintragung der Immobilie auf einen Ausländer oder eine Ausländerin wird eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Militärs eingeholt. Das dauert einige Wochen. Weitere Schwierkeiten gibt es aus rechtlicher Sicht nicht. Mehr Informationen finden Sie hier:

Türkei: Neues im Immobilienrecht (PDF)


Kontakt:
Hanswerner Odendahl
Rechtsanwalt
Venloer Str. 310-316
50823 Köln
Tel.: 0049 -221-5101786.